Verkehr

Wir wollen weniger Verkehr in Herrenberg!

Noch mehr Verkehr durch das Park- und Geschäftshaus in der Hindenburgstraße


Die Hindenburgstraße ist schon heute mit rund 22.700 Fahrzeugen pro Tag schwer belastet (Bericht vom 26.10.2018 "MEP: Verkehrslenkungskonzept"). Bis 2030 prognostizieren die Stadtplaner Brenner Bernard in der Hindenburgstraße sogar ein Verkehrsaufkommen von bis zu 23.800 Fahrzeuge pro Tag. Mit allen geplanten Maßnahmen von IMEP geht man davon aus, den Verkehr auf 22.400 Fahrzeuge pro Tag zu reduzieren.

Herrenberg ist eine von fünf Modellstädten "saubere Luft" bundesweit und verfolgt das Ziel, das Verkehrsaufkommen zu optimieren, den Verkehr zu verflüssigen und die Luftqualität in der Innenstadt zu verbessern. Wir sind der Meinung, dass ein Parkhaus in der Hindenburgstraße (ehemalige Gartenstraße) diesen Zielen widerspricht.

Unvollständige Verkehrsuntersuchung für die Hindenburgstraße


Bei der Standortsuche für ein weiteres Parkhaus beharrt die Stadt Herrenberg im Rahmen der Stadt- und Verkehrsentwicklung auf den Standort neben der Volksbank an der Hindenburgstraße. Alternative Standorte für Parkierungsflächen weiter östlich dieses Standortes, wie zwischenzeitlich von der Bürgerinitiative und der SPD gefordert, wurden nie berücksichtigt.

Aus diesem Grund geht die vorliegende „Verkehrstechnische Untersuchung zur Anbindung einer Tiefgarage an die Hindenburgstraße“ vom 03.09.2018 des Ingenieurbüros Brenner Bernard derzeit nur von einem einzigen Standort für das geplanten Geschäfts- und Parkhause aus: Die Grünfläche neben der Volksbank in der Hindenburgstraße. Eine ganzheitliche Analyse und Bewertung der zusätzlichen Belastungen für den Verkehr und die Schadstoffemissionen in der Hindenburgstraße sind so gar nicht durchführbar. Hier fehlt der Vergleich zu alternativen Standorten.

Was hier verglichen wird sind lediglich unterschiedliche Varianten, wie das Parkhaus mit Abbiegespuren und Ein- und Ausfahrten in die derzeitige Verkehrssituation eingebunden werden kann. Wie der Verkehrsfluss unter Berücksichtigung aller geplanten Vorhaben aus IMEP (Integrierter Mobilitätsentwicklungsplan) in Zukunft aussieht, wird hier überhaupt nicht betrachtet.

In der Analyse geht man weiterhin davon aus, dass an der Zufahrt  zum Graben (Schulstraße) ein Verkehrsaufkommen von 45 Kfz/Stunde besteht. Dabei soll der Graben künftig weitgehend autofrei werden, sobald Alternativen zu den wegfallenden Parkplätzen geschaffen werden! Ebenso werden attraktive Überquerungsmöglichkeiten über die Hindenburgstraße für Fußgänger und Radfahrer (neuer Innenstadt Fahrradring)  sowie ein neuer 15 Minutentakt des ÖPNV überhaupt nicht berücksichtigt. Zudem gibt es auch geplante Verkehrsänderungen am Reinhold-Schick-Platz mit der verkehrsberuhigten Seestraße und der Horber Straße (neue Fußgängerzone), die bei solch einer Untersuchung mit einbezogen werden müssen!


Eine Berücksichtigung der Umwelt durch Luftverschmutzung (Belastung der Luft durch Feinstaub) und eine Untersuchung der Belastung durch fehlende Ausgleichsfläche durch eine Schadstoff- und Luftkanalsimulation sucht man in der Analyse ebenso vergeblich. Das wäre aber bei der aktuellen Klimadiskussion angemessen.

Eine Untersuchung, die solche komplexen Zusammenhänge nicht mit einbezieht, ist als Entscheidungsgrundlage völlig ungeeignet. Da alternative Standorte in diesem Zusammenhang nicht untersucht wurden, entsteht der Eindruck, dass die Gemeinde von vornherein nur diesen Standort für das geplante Park- und Geschäftshaus auf der Gemeinbedarfsfläche an der Hindenburgstraße vorgesehen hat.

Der Gemeinderat hat am 26.03.2019 beschlossen, dass es hierzu einen Bürgerentscheid geben soll: „Stimmen Sie zu, dass ein Geschäftshaus und eine öffentliche Tiefgarage/Parkhaus an der Hindenburgstraße westlich der Volksbank gebaut wird?“.  Alle Wahlberechtigten der Stadt Herrenberg (mit Teilorten!) dürfen am 26.05.2019 dazu ihre Stimme abgeben.

Sagen Sie NEIN zu diesem Standort! Beantworten Sie die Frage mit

NEIN

Copyright @ All Rights Reserved  |  E-Mail: kontakt@bin-gegen-parkhaus.de  |   Impressum/Datenschutz


Bürgerinitiative gegen das geplante Parkhaus und Geschäftshaus in der Hindenburgstraße in Herrenberg